Wärmedämmung/Energieausweis

Wer sich mit der energetischen Sanierung seines Hauses befasst, sollte Folgendes bedenken: ein Haus ist wie man selbst. Wenn es kalt draußen ist, zieht man sich einen warmen Anorak an, damit der Körper schön warm bleibt, vergleichbar beim Haus mit einer Fassadendämmung.

Man geht aber, wenn es kalt ist, nicht ohne Mütze und warme Schuhe ins Freie, beim Haus vergleichbar mit einer Dach- und Kellerdeckendämmung. Heizen für die Außenluft sollte für Sie von gestern sein.

Seit dem 01. Oktober 2009 gilt die neue Energieeinsparverordnung (EneV 2009). Diese stellt höhere Anforderungen an den Wärmeschutz von Häusern. Dies bedeutet, dass bei Hausmodernisierungen die EneV verstärkt beachtet werden muss. Wird ein Außenbauteil (Fenster, Fassade etc.) das mehr als 10% der Fläche ausmacht, verändert, ist die EneV zu befolgen. Dies bedeutet, dass die Wärmedurchgangswerte der Verordnung nicht überschritten werden dürfen.

Hauseigentümer, die Ihr Haus renovieren wollen, haben zwei Alternativen: entweder wird die energetische Qualität um 30% verbessert oder der Jahres-Primärenergiebedarf wird nach der Sanierung um 30% geringer.

Nach einer Sanierung haben die ausführenden Unternehmen dem Eigentümer eine so genannte Unternehmererklärung auszuhändigen. In dieser wird bestätigt, dass die EneV bei der Sanierung eingehalten wurde. Ein Nichtausstellen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.