Fußbodenverlegearbeiten

Teppichboden - Laminat - PVC-Beläge - Linoleum 

Teppichboden


Teppichboden reduziert Feinstaub um die Hälfte

Bereits 2005 hat der Deutsche Allergie- und Asthmabund eine viel beachtete Untersuchung zur Feinstaubbelastung in Innenräumen beim Umweltinstitut GUI in Auftrag gegeben. Die publizierten Ergebnisse aus über 100 Haushalten haben gezeigt, dass bei Verwendung eines

 

Glattbodens die Feinstaubbelastung im Mittel bei 62,9 µg/m3 lag, und damit sogar noch oberhalb des gesetzlichen Grenzwertes für Feinstaub in der Außenluft, der bei 50 µg/m3 an maximal 35 Tagen im Jahr liegt. In Räumen die mit Teppichboden ausgelegt waren wurde mit 30,4 µg/m3 hingegen weniger als die Hälfte an Feinstaub gemessen! Dies ist von besonderer Bedeutung, da der Mensch mehr als 90 Prozent seiner Lebenszeit in geschlossenen Räumen verbringt.                                                                               

Um ein noch weicheres Gehgefühl zu ermöglichen bzw. wenn man sich für einen relativ harten Teppichboden entschieden hat, kann man zusätzlich eine Dämmunterlage verlegen. Hier empfiehlt sich der natürliche Baustoff Kork. Diesen gibt es als Rollenware in verschiedenen Stärken bis zu einer Dicke von 10mm.

nach oben

Laminat


Laminat ist ein Bodenbelag, der das teurere Parkett imitiert. Hierbei gibt es eine dicke Trägerschicht und eine dünne Dekorschicht. Inzwischen gibt es Laminat, das selbst Holzjahresringerhebungen imitiert.
Aussagen über die Qualität des Laminats ergeben sich aus der angegebenen Stärke und

Nutzungsklasse. Laminat sollte mindestens eine Stärke von 7mm aufweisen. Je nachdem ob es im Privatbereich oder im Gewerbebereich eingesetzt wird, wird es in die Nutzungsklassen NK 21-23(Privatbereich) bzw. NK 31-33(Gewerbebereich) eingeteilt. Je höher die Nutzungsklasse umso geringere Abnutzungserscheinungen zeigt es. Insbesondere in Bereichen, die stark frequentiert werden, wie bspw. im Hausflur, sollte ein Laminat mit einer hohen Nutzungsklasse gewählt werden. Des Weiteren sollte bei der Wahl des Laminats ein renomierter Hersteller gewählt werden, bei dem man sich auf Qualität verlassen kann. Wir arbeiten mit den Materialien von Witex. Es gibt hier einige positive Eigenschaften, die hier kurz erläutert werden sollten. Witex gibt bis zu 15 Jahre Garantie auf die Abriebfestigkeit und Clickverbindung seines Belages. Außerdem gewährt er nach einer mindestens 10jährigen Nutzungsdauer einen 10 % Preisnachlass wenn man sich wieder für einen Witexboden entscheidet. Der Boden wird kostenlos entsorgt. Ein weiterer Vorteil ist der, dass man auf der Witexhomepage die Möglickeit hat Bilder seiner Räume einzuspeisen. Gegen ein kleines Entgelt von derzeit 10€ kann man vor der Verlegung virtuell den Boden seines Raumes mit verschiedenen Dekoren und Verlegerichtungen ausstatten und so keine falsche Entscheidung treffen, die man vielleicht später bereut.

Sprechen Sie mit uns Malern der Malermeister Christoph Schiefer GmbH aus Bad Bramstedt. Wir beraten Sie gerne kompetent über die verschiedenen Möglichkeiten der Bodenverlegung mit Laminat.

nach oben

PVC-Bodenbeläge


PVC-Bodenbeläge zeichnen sich dadurch aus, dass sie hochelastisch sind und dadurch großen Belastungen standhalten. Sie sind undurchlässig gegen Öl, Wasser und Fett. PVC ist auch in ableitfähigen und elektrisch hoch leitfähigen Varianten lieferbar.
Der kreativen Innenraumgestaltung sind beim dem Einsatz von PVC-Bodenbelägen keine Grenzen gesetzt. Es gibt Marmor-, Holz- und Granitimitationen. Auch Intarsienarbeiten lassen sich gut mit den PVC-Belägen verwirklichen. PVC gibt als Bahnenware in 200, 300, 400 und 500cm breiten Ausführungen.

Neu im Angebot gibt es PVC auch in Holzplankenoptik in verschiedenen Breiten und Längen. Diese gibt es in Dielenformaten sowie in Stabformaten wie das Fischgrätmuster beim Parkett. Inzwischen ist die Entwicklung soweit, dass es auch PVC-Dielenplanken mit Jahresringen und nachempfundener Holzmaserung gibt. Wenn man vorher schon Probleme hatte den Unterschied zwischen Holz und PVC fest zu stellen, ist dies nur noch mit der Fühlprobe machbar. Durch die Vorteile des PVC undurchlässig für Öl, Wasser und Fett zu sein, kann man eine edle Holzoptik in Küchen, Bädern und Gewerbeflächen verwirklichen.

Stellen Sie sich Ihren Boden wie eine Haut vor. Diese fühlt sich auch besser an, wenn man sie richtig und regelmäßig pflegt. Wie jeden Bodenbelag sollte auch der PVC-Belag mindestens dreimal im Jahr mit einem speziellen Pflegemittel behandelt werden. Sprechen Sie die Experten des Malerteams der Malermeister Christoph Schiefer GmbH an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

nach oben

Linoleum


Linoleum besteht überwiegend aus natürlichen Rohstoffen, wie Leinöl, Harz und Kork. Diese Stoffe werden auf einen Juterücken aufgepresst. Dann wird es in langen Bahnen über Stangen zum Trocknen aufgehängt. Dies kann zu Schäden führen, den so genannten Hängebuchten, die unterschiedlich stark ausgeprägt sind.


Da Linoleum feuchteempfindlich ist, müssen die einzelnen Bahnen verschweißt werden. Fragen Sie die Fachleute der Malermeister Christoph Schiefer GmbH nach den Einsatzgebieten des natürlichen Bodenbelags Linoleum.